Asli Bayram gegen Gewalt : Echo Onlinehttp://www.echo-online.de/nachrichten/hessenundrhein-main/Asli-Bayram-gegen-Gewalt;art175,863520

Vorbeugung: Die Ex-Schönheitskönigin wird Botschafterin des Landespräventionsrats

WIESBADEN.

Als Kind musste sie den Mord an ihrem Vater miterleben, nun wirbt die ehemalige Schönheitskönigin Asli Bayram an hessischen Schulen für ein gewaltfreies Miteinander: Die deutsch-türkische Schauspielerin wurde am Montag als neue Botschafterin des hessischen Landespräventionsrats vorgestellt.

„Mir ist es wichtig, gegen den vergifteten Gedanken des Rassismus vorzugehen”, sagte sie in Wiesbaden. Sie habe von ihren Eltern gelernt, Menschen in Not zu helfen und gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen. „Ich hoffe, dass ich ein Vorbild sein kann.” Sie unterstützt künftig den griechischen Fußball-Profi Ioannis Amanatidis von Eintracht Frankfurt, der seit drei Jahren als ehrenamtlicher Präventionsbotschafter tätig ist.

Bayram kam 1981 in Darmstadt zur Welt. Als Kind sah sie, wie ein Neonazi ihren türkischen Vater erschoss. Bei der Tat wurde sie selbst am Arm verletzt. Der hessische Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) verwies am Montag auf den Mord und sagte zu Bayram: „Das macht Sie noch glaubwürdiger.” Nach der Tat zog ihre Mutter mit den Kindern nach Frankfurt. 2005 siegte Bayram als erste Frau mit türkischen Wurzeln bei der Wahl zur „Miss Deutschland”. Anschließend wirkte sie in einigen Filmen und im Theater mit. Im vergangenen Herbst erschien ihr autobiografisches Buch „Grenzgängerin. Leben zwischen den Welten”.

Der Landespräventionsrat beschäftigt sich mit dem Thema Gewalt und unterstützt die Präventionsarbeit in mehr als 160 Gremien und Projekten in Hessen.

Asli BayramAsli Bayram